Suche in Peru-Vision

20. März 2019

Erfolgreicher Auftritt Perus auf der Biofach 2019

Von Gerardo Basurco, Guerlio Peralta, Themen Import: Peruanische Produkte in D-A-CH | Nahrungsmittel

Erfolgreicher Auftritt Perus auf der Biofach 2019

Über 51 500 Besucher, davon 50% international, ließen sich 2019 von der Produktvielfalt der 3273 Aussteller aus 98 Nationen inspirieren, und entdeckten Neuheiten, Trends und Innovationen aus aller Welt.

Auch die peruanische Delegation, die an dieser Bio-Lebensmittel spezialisierten Messe mit 120 Geschäftsleuten und 36 Aussteller (wir berichteten) teilnahm, brach einen Rekord. Es wurden Geschäfte in der Größenordnung von 63.3 Mio. US Dollar vereinbart, von denen 9.3 Mio. gleich an der Messe abgeschlossen und die restlichen 54 Mio. sollen in den nächsten 12 Monaten konkretisiert werden. Weiter absolvierten die Aussteller 1167 vielversprechende Geschäftstreffen ab.

Peru gestaltete seinen Auftritt auf der BioFach unter dem Konzept der Branchenmarke SUPERFOODS PERU, auf der die Quinoa mit Mehrwert, Kakao als Schokolade, Ingwer und Kastanien zu den gefragtesten Produkten zählten. Wobei die Spezialitätenkaffee, der Yakonsirup sowie die frischen und gefrorenen Früchte Gefallen bei den Besuchern fand.

Während der Biofach fand unter der neuen Branchenmarke Cafés del Perú eine Verkostung mit Kaffeespezialitäten aus dem Norden, Zentrum und Süden des Landes statt. Die Käufer hatten auch die Möglichkeit, Shakes aus Maca, Sacha Inchi Öl, Camu Camu Camu, Kiwicha und Quinoa zu probieren.

Dieses Jahr wurde –parallel zur Messe- eine direkte Vertriebsförderung in einer Niederlassung des denn’s Biomarkts in Nürnberg durchgeführt. Hier konnte man frische peruanische Bio-Produkte, wie der Mango, Ingwer, Kurkuma, Blaubeeren degustieren oder als Smoothie oder Salat mit Quinoa genießen.

Für die peruanische Beteiligung an der Messe waren das Ministerium für Außenhandel und Tourismus MINCETUR, die Förderungsgesellschaft Promperú und die Deutsch-Peruanische Industrie- und Handelskammer verantwortlich, die vom Außenhandelsbüro in Hamburg OCEX, der Botschaft von Peru in Deutschland und dem Verband der Agrarproduzenten von Peru AGAP unterstützt wurden.

Peru-Vision führte Gespräche mit:

  • Astrid Ticse von CPX Perú S.A.C.
  • Juan Manuel Benavides von Amazon Health Products
  • Diego Salas Calvo von Nutry Body S.A.C.
  • Alejandra Aguilar von S&M Foods
  • José Labra Hidalgo von FLO Trading S.A.C.
  • Gisella Chumpén von Agrarministerium - MINAGRI
  • Glicerio Felices von Wiraccocha
  • Ricardo Pedroza von ProColombia
  • Silvia Casas von OP Traders und
  • Gycs Gordon von Außenhandelsbüro in Hamburg OCEX

Zusammenfassende Reportage


Über den Autor

Gerardo Basurco

Gerardo Basurco

Er betätigt sich als Berater und Projektleiter in der Privatwirtschaft und ist Dozent in Entwicklungspolitik und Landeskunde Lateinamerikas für die AIZ/GIZ. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung in der Kooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika.
Bei Peru-Vision ist er zuständig für den Bereich Wirtschaft und Politik sowie Consulting.

Guerlio Peralta

Guerlio Peralta

Guerlio Peralta verfügt über langjährige Erfahrung im Management von IT-Projekten im CRM- und Support-Bereich. Seit 2007 hat er sich auf die Konzeption, Erstellung, Administration und Pflege von Internet-Portalen spezialisiert. Bei Peru-Vision ist er redaktionell zuständig für die Bereiche Tourismus und Gastronomie. Außerdem ist er zuständig für Technik, Kultur und Multimedia sowie für den Vertrieb.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.