02. August 2013

Medizintechniker Erbe will von Lima aus ganz Lateinamerika bedienen

Themen Export: Produkte aus D-A-CH in Peru | Wirtschaft | Medizin/Pharma

Erbe Elektromedizin hat seine kürzlich angekündigte Repräsentanz in der peruanischen Hauptstadt jetzt eröffnet. Von dort aus will man alle lateinamerikanischen Märkte betreuen. Die Standortwahl begründet das Unternehmen damit, dass die Metropolregion Lima mit über acht Millionen Einwohnern einer der größten Ballungsräume Amerikas sei und über gute Verkehrsverbindungen in die Nachbarländer verfüge. Von Lima aus könne man jede lateinamerikanische Hauptstadt in weniger als fünfeinhalb Stunden erreichen. Zudem sei man bereits in einigen Krankenhäusern Perus mit modernem Gerät vertreten.

Die neue Vertretung wird Juan Otiniano, bislang Area Sales Manager für den lateinamerikanischen Markt, leiten. Parallel zum Aufbau der Zweigstelle in Lima will Erbe seine Präsenz in den Märkten Brasilien und Mexiko mit eigenen Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern ausbauen.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.