16. Oktober 2015

Chilis, Integration mit Geschmack. Eine scharfe Geschichte

Von Heidi Schade, Themen Feste | Gastronomie

Chili und Paprika sind das Gemüse des Jahres 2015/2016

Chilis, Integration mit Geschmack. Eine scharfe Geschichte

Bereits zum zweiten Mal hat der Verein Casa del Sol am 25. September zum Chilifest nach Mainz eingeladen. Dieses Mal im Naturhistorischen Museum.

Chili-Experte Alexander Hicks (pepperworld.de) stellte die unterschiedlichsten Chilipflanzen aus aller Welt vor, teilweise Arten, die schon in Deutschland kultiviert wurden. Die Begeisterung und das Interesse der etwa 200 Chilifans an diesem Abend waren enorm, es wurden Erfahrungen rund um den Anbau und die Zucht der Chili ausgetauscht, milde und scharfe Chilihäppchen probiert. Ehrengast des Abends war die peruanische Konsulin Nadia Patricia Gallardo Barco, die erwähnte, dass eine Umfrage in der peruanischen Hauptstadt Lima ergeben hat, dass 80 % der Befragten sogar täglich Chilis essen.

Hauptprogrammpunkt des Chili Kulturfestes war jedoch die Vorstellung des neue Chili-Buches Chilis, Integration mit Geschmack, das mit finanzieller Unterstützung des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerkes Rheinland-Pfalz (Elan e.V.) realisiert werden konnte.

Heide SchadeDas Buch beschreibt den Weg der Chilis von den südamerikanischen Anden nach Europa und den Einfluss der scharfen Frucht in den deutschen Töpfen. Ebenso werden hier einige Rezepte aus den unterschiedlichsten Kulturen und Länder angeboten und beschrieben. Illustriert wird das Buch mit Fotografien der Autorin und Fotografin Heidi Schade, die auch inhaltlich maßgeblich an der Herausgabe des Buches beteiligt war und am Abend erstmals das Buch der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

"Mit diesem Buch haben wir die einzigartige Chance, erste Schritte des Integrationsprozesses konkret durch kleine Erfolge darzustellen. Mit anderen Worten geht es darum, am Beispiel "facettenreicher Küche und Kochkunst", darauf aufmerksam zu machen, wie erfolgreiche Integration durch interkulturelle Kommunikation, Toleranz und Respekt gelingen kann",

sagt Cecilia Laca Sánchez, Leiterin des Projektes und Vorsitzende des Vereins Casa del Sol*.

Damit ist der Chili ein gutes Beispiel gelungener Integration: Die Chilipflanze gelang durch die Zuwanderer nach Deutschland, somit in die deutschen Küchen und damit ist sie Teil eines kulturellen Zusammenspiels. Deutschland ohne Paprika – die beliebte Chilisorte – ist kaum vorstellbar. Chili ist das, nach Salz und Pfeffer, am häufigsten verwendete Gewürz in Deutschland.

Deshalb wurden Chili und Paprika vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) zum Gemüse des Jahres 2015/16 gewählt.

Nicht zuletzt sei zu erwähnen, dass Deutschland weltweit – nach den Vereinigten Staaten - einer der größten Chili-Importeure ist. Der Artenreichtum der Chili ist deshalb die Grundlage kultureller Vielfalt!

* Der Verein Casa del Sol ist eine Organisation, die 2011 von deutschen, lateinamerikanischen und spanischen Frauen in Klein-Winterheim (bei Mainz) gegründet wurde. Deren Ziel ist es Integration in allen Bereichen zu fördern. Ihre intensive Integrationsarbeit ist mittlerweile sehr anerkannt und im Jahr 2013 mit dem Integrationspreis des Beirates für Migration und Integration des Landkreises Mainz-Bingen belohnt worden.

Heidi Schade

Chili Kulturfest 2015

Fotos: Heide Schade und Peter Gruhne

Über den Autor

Heidi Schade

Heidi Schade

Nicht nur auf meinen Reisen, sondern auch im Alltag findet meine Kamera immer einen Platz im Gepäck – griffbereit, um die Momente um mich herum und die mich beeindrucken, einzufangen. Auch wenn mittlerweile die Fotografie auch eine gewisse Rolle in meinem Job spielt, lebe ich sie jedenfalls hauptsächlich und sehr intensiv in meiner Freizeit aus.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.